easyfolio.de kann leider nicht
korrekt angezeigt werden.

Entweder benutzen Sie einen Webbrowser, den easyfolio.de nicht unterstützt (Internet Explorer 8.0. oder älter), oder Ihr Javascript ist deaktiviert.

Um fortzufahren, nutzen Sie bitte einen kompatiblen Webbrowser (Google Chrome, Mozilla Firefox) und aktivieren Sie Javascript in Ihren Einstellungen.

Ansonsten kann die Seite nicht optimal dargestellt werden.

FAQs – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Über easyfolio

Über die easyfolio-Fonds

Über die Hauck & Aufhäuser Übernahme

Hat die easyfolio GmbH Zugriff auf mein investiertes Kapital?

Die easyfolio GmbH hat zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf Ihr angelegtes Kapital. Das Geld wird von der Kapitalverwaltungsgesellschaft im Rahmen des Sondervermögens verwahrt. Mit dem Management der Sondervermögen wurde die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA beauftragt. Diese kann im Rahmen der gesetzlich erlaubten Grenzen Anlageentscheidungen für das Sondervermögen treffen. Die Einhaltung dieser Grenzen überwacht die Kapitalverwaltungsgesellschaft der Sondervermögen.

Ist die easyfolio GmbH ein regulierter Finanzdienstleister?

Die easyfolio GmbH verfügt über eine Genehmigung nach § 34f Abs. 1 Satz 1 GewO und wird bei der IHK Frankfurt am Main unter der Registrierungsnummer D-F-155-UB8N-84 geführt.

Damit hat easyfolio die Erlaubnis bzgl. Finanzanlagenvermittlung von Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen. Die easyfolio Fonds sind sogenannte offene OGAW-Sondervermögen und zählen in diesen Regulierungsbereich (für easyfolio gilt somit die Bereichsausnahme für die Vermittlung von Investmentvermögen und Vermögensanlagen (§ 2 Abs. 6 Satz 1 Nr. 8 KWG) sowie nach WpHG (§ 2a Ausnahmen)).

Sind mit der Registrierung auf easyfolio irgendwelche Kosten verbunden?

Nein. Die Registrierung auf easyfolio.de ist kostenfrei und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Sie erhalten von uns in regelmäßigen Abständen Informationen über die Wertentwicklung der easyfolio-Strategien und viele nützliche Beitrage über den richtigen Einsatz von ETFs.

Wann findet das Rebalancing in den easyfolio-Fonds statt?

Die easyfolio-Fonds investieren nach genau vorgegebenen Gewichtungen. Um die im Laufe der Zeit durch Kursveränderungen entstandenen Abweichungen wieder auszugleichen, wird einmal im Quartal ein sogenanntes Rebalancing durchgeführt. Dabei werden ETFs mit einer Übergewichtung verkauft. Das freigewordene Kapital wird in die ETFs mit einer Untergewichtung gegenüber der Zielallokation investiert. Durch das Rebalancing werden automatisch gut gelaufene Investments verkauft (Gewinnmitnahme) und in zuletzt weniger gut gelaufene Märkte investiert. Die Zielallokation können Sie jederzeit in dieser Tabelle einsehen. 

Warum sollte ich nicht gleich direkt in ETFs investieren?

Natürlich können Sie auch selbst ein ETF-Portfolio aufbauen. Der Ansatz von easyfolio ist es allerdings, Ihnen den Zugang zu einem breit gestreuten Portfolio so einfach wie möglich zu machen. Mit easyfolio müssen Sie sich keine Gedanken mehr machen, ob das Portfolio noch Ihren Anforderungen entspricht und ob die gewählten Gewichtungen noch eingehalten werden. Das alles übernehmen wir für Sie zu sehr niedrigen Kosten.

Was ist ein Dachfonds?

Als Dachfonds werden Investmentfonds bezeichnet, die das Geld der Anteilseigner statt direkt in Aktien oder Anleihen wiederum in Anteilen von Investmentfonds anlegen. Bei den easyfolio-Fonds investieren wir nur in kostengünstige Exchange Traded Funds (ETFs). Mehr Infos zum Thema Dachfonds finden Sie hier: http://boersenlexikon.faz.net/dachfond.htm.

Was ist ein ETF?

ETFs oder auch Indexfonds sind kostengünstige, transparente Investmentfonds, die stets 1:1 einen Index abbilden. Ihre positiven Eigenschaften nutzen wir bei unseren easyfolio-Fonds.

Was ist ein Sondervermögen?

Der deutsche juristische Fachausdruck für Investmentfonds ist Sondervermögen. Das Sondervermögen ist das Anlagekapital der Fondsanleger, das – wie der Name sagt – als gesondertes Vermögen vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt ist. Dadurch ist jedes Sondervermögen vor dem Zugriff der Investmentgesellschaft selbst oder ihrer Gläubiger (auch im Insolvenzfall) geschützt.

Was kosten die easyfolio-Fonds?

Die easyfolio-Fonds haben alle jährlich laufenden Kosten von max. 0,91 Prozent (Stand: Februar 2015). Darin sind die Kosten für die im Fonds enthalten ETFs bereits enthalten. Und damit sind die easyfolio-Fonds wesentlich günstiger, als die meisten in Deutschland angebotenen Dachfonds oder Fonds mit vermögensverwaltendem Ansatz. 

Was passiert mit Zinsen und Dividenden der investierten ETFs?

Unsere easyfolio-Strategien investieren zu 100 Prozent in Exchange Traded Funds (ETFs). Alle Erträge die von den investierten Wertpapieren ausgeschüttet werden (Dividenden oder Zinszahlungen) werden entweder an die ETF-Anteilsinhaber ausgeschüttet oder verbleiben im Vermögen des ETFs. Im Falle einer Ausschüttung werden die Gelder direkt wieder in neue ETF-Anteile angelegt. Die Erträge spiegeln sich also in der Wertentwicklung der easyfolio-Strategien wider und steigern so langfristig Ihren Ertrag.

Welche Erfahrung im Bereich Vermögensverwaltung hat easyfolio?

Das Team der easyfolio GmbH ist seit vielen Jahren in unterschiedlichen Finanzbereichen tätig. Von daher können wir sehr genau nachvollziehen, welche Anlagestrategien für Anleger sinnvoll erscheinen. Die easyfolio Strategien werden von einem erfahrenen Vermögensverwalter betreut. Diese Rolle übernimmt die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA für uns.

Welche ETFs nutzen Sie für easyfolio?

Wir nutzen ausschließlich ETFs von den größten ETF-Anbietern in Deutschland. Dabei legen wir zudem Wert darauf, dass die ETFs den Index über die sogenannte vollständige Replikation bzw. optimierte Replikation abbilden. Damit ist sichergestellt, dass sich die im Index genannten Wertpapiere tatsächlich in den ETFs befinden. Wir vermeiden dadurch unnötige Risiken.

Wer ist für das Management der easyfolio-Fonds verantwortlich?

Für das Management der easyfolio-Fonds greifen wir auf die Expertise von der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA zurück. Das Hauck & Aufhäuser Investmentmanagement verwaltet neben den easyfolio Strategien auch die Vermögensverwaltung von Hauck & Aufhäuser für private Kunden sowie das Fondsmanagement für institutionelle Kunden.

Wie kann ich in die easyfolio-Fonds investieren?

Unsere easyfolio-Fonds können Sie über jede Bank oder Sparkasse erwerben. Sie benötigen dazu nur ein Wertpapierdepot. Ihre Bank wendet sich dann an die Kapitalverwaltungsgesellschaft und bestellt die entsprechenden Fondsanteile. Alternativ können Sie die easyfolio-Fonds auch über die Börse kaufen.

Wie lauten die WKN's der easyfolio-Fonds?

Die Wertpapierkennnummer (WKN) eines easyfolio-Fonds ist ganz einfach zu merken. An der Nummer erkennen Sie auch die jeweilige Strategie bzw. Aktienquote. Für easyfolio 30 lautet die WKN EASY30. Für easyfolio 50 lautet die WKN EASY50. Für easyfolio 70 lautet die WKN EASY70.

Wie schnell kann ich über mein angelegtes Geld verfügen?

Die easyfolio-Fonds können Sie börsentäglich verkaufen. Die effektive Abrechnung erfolgt dann innerhalb von 2-3 Tagen. Wenn Sie Fondsanlteile über die Börse verkaufen, dann erhalten Sie sofort eine Kursbestätigung und können meist schon am selben Tag über das Kapital verfügen.

Wie sicher ist das angelegte Geld?

Die easyfolio-Fonds sind Sondervermögen und werden von der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH (HSBC INKA) verwaltet. INKA wurde im Jahr 1968 gegründet und ist eine Tochter des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Mit einem verwalteten Fondsvolumen von über 95 Mrd. EUR und einem verwalteten Volumen von über 65 Mrd. EUR in Direktanlagen und sonstigem (administrierten) Vermögen gehört die HSBC INKA zu den etablierten Kapitalanlagegesellschaften in Deutschland. (Stand 17.01.2014).

Gibt es einen Mindestanlagebetrag?

Grundsätzlich können Sie jeden Betrag in die easyfolio-Fonds investieren. Bei manchen Banken muss es aber mindestens 1 Fondsanteil (rd. 100 Euro) sein. Vor dem Kauf sollten Sie sich über die Kaufgebühren Ihrer Bank informieren.

Kann ich auch über einen Sparplan in die easyfolio-Fonds investieren?

Ja, die easyfolio-Fonds können mittlerweile bei allen führenden Direktbanken im Rahmen eines monatlichen Sparplans angespart werden - zum Großteil sogar kostenfrei. Eine Liste der Partnerbanken finden Sie im Bereich easyfolio kaufen

Die easyfolios sind thessaurierende Fonds- warum erhalte ich trotzdem eine Ausschüttung von meiner Bank?

Die Thesaurierung in den easyfolio-Fonds kann unterschiedliche Auswirkungen beim individuellen Anleger und seinem Depot haben. Bei thesaurierenden Fonds gelten die Erträge zum Geschäftsjahresende des Fonds als zugeflossen. Die Kapitalertragsteuer wird automatisch am Ende des Geschäftsjahres abgeführt. Hierfür stellt der thesaurierende Fonds der deutschen Zahlstelle sog. Steuerliquidität zur Verfügung. Den auf den einzelnen Anleger entfallenden tatsächlichen Steuerbetrag führt die deutsche Zahlstelle für den Anleger ans Finanzamt ab. Der Anteilspreis sinkt infolgedessen um die aus dem Fonds abgeflossene Steuerliquidität. Kunden mit Freistellung/ausreichendem Verlustverrechnungstopf erhalten in Höhe der auf ihre Anteile abgeführten Steuern in der Regel neue Fondsanteile oder einen Barausgleich, indem ihnen die auf ihre Anteile entfallende Steuerliquidität erstattet wird.

Wie sieht die steuerliche Behandlung der easyfolios aus?

Als thesaurierende Fonds reinvestieren easyfolios die Erträge aus Dividenden und Zinsen.Das bedeutet, sie legen die Erträge aus Dividenden und Zinsen wieder an. Das hat zur Folge, dass sich der Wert des Fonds um die zugeflossenen Erträge erhöht.

 

Die laufende Erträge fallen damit unter die Abgeltungssteuer. Da die easyfolio Produkte deutsche Fonds sind, werden die Steuern automatisch an den Fiskus abgeführt und müssen vom Anleger nicht mehr separat in der Einkommenssteuererklärung in der Anlage KAP aufgeführt werden.

 

Wenn Sie einen Freistellungsauftrag bei Ihrer Depotbank einreichen, wird die Abgeltungssteuer bis zur Höhe des Sparerpauschbetrags von 801 Euro pro Jahr nicht automatisch an das Finanzamt abgeführt. 

 

Eine Ausnahme ist der easyfolio flex, der im H&A Asset-Allocation Fonds umgesetzt wird. Dieser Fonds ist in Luxemburg domiziliert. Da es sich hier um einen ausländisch thesaurierenden Fonds handelt, werden diese Erträge nicht automatisch an den deutschen Fiskus abgeführt.

 

Als deutscher Anleger müssen Sie daher die einbehaltenen Erträge, die sogenannten ausschüttungsgleichen Erträge, in Ihrer jährlichen Steuererklärung in der Anlage KAP aufführen. Auf diese Erträge fällt die Abgeltungssteuer i.H.v. 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer an. Die Höhe der Beträge und die Stelle an der Sie diese in der Steuererklärung aufführen müssen, können Sie der Jahressteuerbescheinigung entnehmen, die Sie jährlich von Ihrer Depotbank erhalten.

Wie funktioniert das easyfolio-Depot?

Das easyfolio-Depot bietet Ihnen zahlreiche Vorteile, die Ihnen ein Depot bei Ihrer Bank, Sparkasse oder Volksbank oftmals nicht bietet. Neben der Möglichkeit, einfach und direkt in die easyfolio-Strategien zu investieren, bietet das Depotmodell die Flexibilität, das Portfolio individuell zu erweitern. Mit dem easyfolio-Depot steht Ihnen die gesamte Welt der Investmentfonds & ETFs offen. 

In unserem Blog haben wir alles Wichtige rund um das easyfolio-Depot zusammengestellt. Lesen Sie hier

Vorteile eines easyfolio-Depots

  • Depot eröffnen und direkt in easyfolio anlegen
  • Kostenloser Kauf, Verkauf und Wechsel zwischen den Strategien
  • Kostenfreier Sparplan schon ab 10 Euro
  • Kostenfreie Sparplan-Depots für Minderjährige
  • Anlagen über den Einlagensicherungsfonds geschützt

Das easyfolio-Depot auf einen Blick:

  • Zugang zu über 6.600 Fonds von mehr als 230 Gesellschaften.
  • Über 330 Exchange Traded Funds von fünf ETF-Anbietern
  • Einfache Einrichtung von Sparplänen und Entnahmeplänen
  • Verwahrung von Anteilsbruchstücken
  • Schnelle und bequeme Online-Orderabwicklung
  • Kostengünstige Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen
Welche Auswirkung hat die easyfolio-Übernahme durch Hauck & Aufhäuser?

Für die Anleger ändert sich durch den neuen Gesellschafter der easyfolio GmbH nichts. Die easyfolio-Fonds bleiben in Ihrer heutigen Struktur unverändert bestehen. Das bedeutet, die ETF-Strategien, sowie die Kosten bleiben von den Gesellschafterveränderungen unberührt

Muss ich als Anleger aktiv werden?

Nein, Sie müssen als Anleger nichts tun. Ihre easyfolio-Fonds bleiben ohne Veränderung in Ihrem Depot und bauen weiter auf Basis der easyfolio-Anlagephilosophie Vermögen auf.

Welche Rolle spielt die F.A.Z. in Zukunft bei easyfolio?

Die F.A.Z. verändert Ihre Rolle vom Gesellschafter zum engen Kooperationspartner und bleibt Haupt-Medienpartner von easyfolio. So begleitet die F.A.Z. den weiteren Weg von easyfolio aus nächster Nähe mit.

Welchen Mehrwert bringt der neue Gesellschafter den easyfolio-Anlegern?

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers zählt zu den wenigen unabhängigen Privatbanken in Deutschland und kann auf eine 220 Jahre lange Tradition zurückblicken. Die Bank mit Standorten in Frankfurt am Main, München, Hamburg, Düsseldorf und Köln konzentriert sich auf die ganzheitliche Beratung und die Verwaltung von Vermögen privater und unternehmerischer Kunden, das Asset Management für institutionelle Investoren sowie die Zusammenarbeit mit unabhängigen Vermögensverwaltern. Dieses Know-How kommt jetzt auch easyfolio zu Gute, sodass easyfolio Anleger auch schon mit kleinen Summen von der Vermögensverwaltungskompetenz profitieren können, die bislang nur vermögenden Kunden vorbehalten war.

 

Was verbirgt sich hinter dem easyfolio flex?

Der easyfolio flex verfolgt einen dynamischen Anlageansatz und passt sich flexibel an jedes Marktumfeld an. Anleger müssen sich demnach nicht für eine festgelegte Aktienquote entscheiden, sondern überlassen diese Entscheidung dem erfahrenen Investment-Team von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers.

 

Die Anlageexperten haben die Märkte jederzeit im Blick und überprüfen regelmäßig auf Grundlage fundamentaler Marktfaktoren die Aktienquote im Portfolio. easyfolio Anleger können dadurch erstmals von der langjährigen Anlageexpertise der Privatbank profitieren, die ansonsten den vermögenden Privatkunden des Bankhauses vorbehalten ist.

Wie erfolgt die Allokation beim easyfolio flex?

Ähnlich wie die anderen easyfolio Produkte investiert auch der easyfolio flex ausschließlich in den Aktien- und Rentenmarkt, wobei je nach Marktlage bis zu 100 % des Anlagekapitals in eine dieser Anlageklassen allokiert werden kann. Wie bei den anderen easyfolios kommen auch beim easyfolio Flex ausschließlich kosteneffiziente Indexfonds zum Einsatz, die auf Basis der Asset-Allocation von Hauck & Aufhäuser gewichtet werden.

 

Der Investmentprozess erfolgt dabei streng systematisch und auf Grundlage eines Algorithmus, welcher fundamentale Markt- und Risikofaktoren berücksichtigt. Hierzu zählen z. B. Frühindikatoren oder die fundamentale Bewertung der verschiedenen Anlagemärkte. Die Beurteilung und Auswahl der in Frage kommenden ETFs übernimmt schließlich das erfahrene Investmentteam von Hauck & Aufhäuser.

Für wen eignet sich der easyfolio flex?

easyfolio flex eignet sich besonders für jene Anleger, die eine Strategie bevorzugen, die sich dynamisch an jedes mögliche Marktumfeld anpasst und keine festgelegte Aktienquote verfolgt.

Wie unterscheidet sich der easyfolio flex von anderen Produkten?

Die easyfolio flex-Strategie basiert auf zahlreichen wissenschaftlichen Studien, die der Selektion und Gewichtung von Anlageklassen für die Wertentwicklung eine besonders relevante Bedeutung zusprechen. Roger Ibbotson und Paul Kaplan, zwei Professoren der renommierten Yale Universität, haben sich intensiv dieser Frage gewidmet und herausgefunden, dass langfristig rund 90 % des Anlageerfolgs von der Gewichtung der Anlageklassen abhängen. Die Selektion von einzelnen Aktien und Anleihen bzw. das Timing machen dagegen nur 10 % des Anlageerfolgs aus.

 

Die Allokation der Anlageklassen ist dabei auch unter dem Begriff Asset Allocation bekannt. Anlageexperten verstehen darunter die aus strategischer und taktischer Sicht optimale und zielgerichtete Verteilung der Vermögensanlagen auf unterschiedliche Anlageklassen. Die aktive Steuerung der Asset Allocation an sich ist dabei nichts Neues und wird seit vielen Jahren von institutionellen Investoren sowie Pensionskassen und Versicherungen eingesetzt. Das Novum besteht für easyfolio Anleger darin, dass diese erstmals von der Expertise der Vermögensverwaltung von Hauck & Aufhäuser profitieren können, welche die Asset Allocation vornimmt.

Wie passen die Investmentansätze von easyfolio flex mit den übrigen Produkten zusammen?

Alle easyfolio Produkte bilden durch den Einsatz von ETFs die Weltwirtschaft unter Berücksichtigung der größten Anlageregionen ab. Dabei kommen Aktien- und Anleihen-ETFs zum Einsatz, mit denen eine breite Streuung der Anlagen zu niedrigen Kosten erreicht wird.

 

Zusätzlich verfolgen alle Produktstrategien einen streng regelbasierten Ansatz. Während die Aktiengewichtung in easyfolio 30, easyfolio 50 und easyfolio 70 starr ist und auf Grundlage der weltweiten BIP-Gewichtung erfolgt, wird beim easyfolio flex die Gewichtung des Aktienteils und der Regionen durch die Anlagepolitik des Bankhauses Hauck & Aufhäuser bestimmt. Die Produkte richten sich damit an unterschiedliche Anlegertypen und ergänzen sich optimal.

Sie haben die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden? Schreiben Sie uns!

 

Kontakt